Musik: Purity Ring – Fineshrine

Purity Ring Shrines

Das kanadische Duo Purity Ring machte 2011 mit kleinen, feinen Songs wie Lofticries und Belispeak auf sich aufmerksam. Die Texte der Sängerin Megan James scheinen direkt von den Albträumen ihrer Kindheit inspiriert zu sein, darunter legt der Produzent Corin Roddick dunkle, aber extrem eingängige Synthie-Melodien. Das ganze erinnert an die schwedischen Electronic-Helden The Knife, ohne aber bloße Kopie zu sein.
Am 24. Juli erscheint das Album Shrines und nach allem, was man bisher von ihnen gehört hat, verspricht es ziemlich großartig zu werden. Als Teaser veröffentlichten sie die Single Fineshrine, die man z.B. bei Pitchfork kostenlos downloaden kann.

There are no comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: