Musik: Die besten Songs 2011 – erste Jahreshälfte

Ein halbes Jahr ist vorbei und es ist in diesen sechs Monaten doch einige gute Musik veröffentlicht worden. Hier sind die 10 besten Songs 2011 (bis jetzt):

Childish Gambino

Adele – Rolling In The Deep (Jamie XX Shuffle feat. Childish Gambino)
Adeles Single Rolling In The Deep war das Highlights des Chartpops 2011, Jamie XXs wegweisender Remix einer der besten Neuinterpretationen der letzten Jahre. Wie kann man das noch toppen? Vielleicht mit einem hektischen Rap voller großartiger Wortspiele, in dem ein talentierter Rapper mit seiner Ex abrechnet, deren neue Typen alle wie Michael Cera aussehen. (DOWNLOAD)

Cults Abducted

Cults – Abducted
Die Cults aus New York machen Pop in der besten Tradition der 60er Jahre. Eingängig und trotzdem intelligent durch den Kontrast der eher düsteren Lyrics mit der Gute-Laune-Musik. So passt das offizielle Video eher zum Text und das oben verlinkte zur Musik.

Cut Copy Need You NowCut Copy – Need You Now
Wäre das gesamte dritte Album der Australier von Cut Copy so gewesen wie der brilliante, fast sieben Minuten lange Opener, hätten sie ihr Meisterwerk In Ghost Colours aus dem Jahr 2008 locker getoppt. Fabelhaft, wie der Song über fünf Minuten bis zum musikalischen und emotionalen Höhepunkt aufbaut, und trotzdem stets spannend bleibt. Das offizielle Video ist lustig anzusehen, kürzt den Song aber erheblich.

Update: Auch schön: Das 14-Minuten-Remix-Monster von House-Legende Carl Craig (mit Dank an Christian).

Foster The People TorchesFoster The People – Houdini
Die drei Jungs um Sänger und Songwriter Mark Foster gelang dieses Jahr der große Durchbruch. Houdini erschien erstmals auf der großartigen Foster The People EP, die zusammen mit der 2010-Single Pumped Up Kicks den Hype startete, der schließlich ihr Debüt Torches bis auf Platz 8 der Billboard-Charts trug. Auf dem Album finden sich noch einige weitere Gute-Laune-Popsongs, Houdini ist aber immer noch der Beste.

James Blake The Wilhelm Scream

James Blake – The Wilhelm Scream
James Blake covert für die zweite Single seines visionären Albums einen alten Song seines Vaters. Und so klingt The Wilhelm Scream anfangs nach Singer-/Songwriter-Pop, während langsam die experimentellen Klänge überhand nehmen. Bis es sich irgendwann so anhört, als würde direkt neben einem ein Raumschiff landen. (DOWNLOAD)

K.I.Z. Urlaub fürs Gehirn

K.I.Z. – Urlaub fürs Gehirn
„Wir sind radiotauglich, du Hurensohn!“ Nein, sind sie natürlich immer noch nicht, dafür nutzen die vier Kreuzberger einfach zu viele böse Wörter. Aber der Titelsong ihres vierten Albums besticht durch seinen mitreißenden Beat und die Raps, die fast wieder die Hochform ihres Durchbruch-Albums Hahnenkampf erreichen. Und ihrem ironischen Umgang mit dem Erfolg.

Patrick Wolf The City

Patrick Wolf – The City
Der Engländer erfindet sich auf jedem Album neu, diesmal ist 80er-inspirierter Pop dran. The City ist eingängig, verbreitet gute Laune und das auffälligste Instrument ist ein Saxophon. Was will man mehr?
Anders, aber auch gut: der Richard X-Remix.

The Kills Future Starts Slow

The Kills – Future Starts Slow
Beim Zusammenstellen dieser Liste ist mir aufgefallen, wie wenig gute Rockmusik es dieses Jahr gab. Zum Glück kann man sich noch ein paar alte Bekannte verlassen. Nach drei Jahren Pause, in der Sängerin Alison Mosshart mit Jack Whites Supergroup The Dead Weather gleich zwei Alben aufnahm und Gitarrist Jamie Hince vor allem mit seiner öffentlichen Beziehung zu Kate Moss beschäftigt war, haben sich die Beiden wieder zusammen getan und ein neues Album in ihrem bewährt-minimalistischen Bluesrock/Garage-Stil aufgenommen, der auf diesem Song am Besten zur Geltung kommt.

The Weeknd House Of Balloons
The Weeknd – House Of Balloons / Glass Table Girls

Die Kanadier von The Weeknd sind bis jetzt der Newcomer des Jahres. Ihr großartiges House Of Balloons-Mixtape riss Genre-Grenzen ein und brachte R’n’B in die Musikblogs.
Highlight sind diese zwei Songs auf einem Track: House Of Ballons ist bittersüßer Pop, der Gitarrenriff und Refrain bei dem Song Fun House der 80er-Gothrock-Band Siouxie And The Banshees “borgt“, Glass Table Girls hingegen ein entspannter Rap über eine weiße, pulverförmige Droge. (DOWNLOAD)

Young Galaxy Shapeshifting

Young Galaxy – We Have Everything
Die Zusammenarbeit der kanadischen Indie-Band mit dem schwedischen Electronic-Produzenten Dan Lissvik brachte ein großartiges Album hervor. Bester Einstieg ist diese Single, eine eingängige Erinnerung daran, sich auf die simplen, schönen Dinge im Leben zu besinnen. (DOWNLOAD)

Update: Hier sind die besten Songs der zweiten Jahreshälfte.

2 Antworten

  1. […] Der Sommer ist in vollem Gange, viele von euch sind wahrscheinlich selbst gerade im Sommerurlaub unterwegs. Und mit dabei ist bei den allermeisten natürlich der MP3-Player. Ganz klar: Zu einem richtigen Sommer gehört auch die beste Musik! […]

  2. Hi there! This is the second time visiting now and I personally just wanted to
    say I truley enjoy looking through your weblog.
    I’ve decided to bookmark it at stumbleupon.com with your title: Musik: Die besten Songs 2011 – erste Jahreshälfte Sten the Man and your Web address: https://stentheman.wordpress.com/2011/07/09/musik-die-besten-songs-2011-–-erste-jahreshalfte/. I hope this is okay with you, I’m trying to give your terrific blog
    a bit more exposure. Be back soon.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: