Archive for Februar 2010

Musik: Primary 1 – The Blues (feat. Nina Persson)
28. Februar 2010

Primary 1 ist Joe Flory, ein Londoner Sänger und Produzent. Er hat letztlich einen Vertrag bei Universal unterschrieben und arbeitet gerade an seinem Debütalbum, von dem ein Track vorher schon online gestellt wurde. „The Blues“ ist ein wundervoll gesungenes Duett mit Nina Persson, der Sängerin der Cardigans, mit schöner Melodie und treibendem Beat.

Download via Gorilla vs. Bear

Musik: Massive Attack – Paradise Circus
27. Februar 2010

Meine alten Helden von Massive Attack haben tatsächlich ihr erstes mittelmäßiges, fast langweiliges Album veröffentlicht. Wirklich gut sind nur zwei Songs, neben Girl I Love You mit Übersänger Horace Andy vor allem der Track Paradise Circus. Ein eleganter, recht reduzierter Beat, der vom sinnlichen Gesang der großartigen Hope Sandoval (Mazzy Star, Hope Sandoval & the Warm Inventions) getragen wird.
Groß sind auch die Remixe, eine sehr technoide Nummer von dem brasilianischen DJ und Produzenten Gui Boratto und eine Breakbeat-Version von Breakage.

Zu dem Original gibt es ein wunderschönes, aber etwas… äh… abstraktes Video:

(ganz anders: das 70er-Porno-Video, dass es vor der Album-Veröffentlichung gab)

Update: Wie mit ein bißchen Internet-Recherche herauszufinden war, ist das Video oben nicht offiziell, sondern aus Szenen des Film „The Fall“ zusammengeschnitten (den ich hiermit unbedingt sehen muss). Das einzige offizielle Video ist der Porno.

Street Art: Wem gehört Street-Art?
18. Februar 2010


Kurzer,  interessanter Artikel in der Berliner Zeitung über Firmen, die mit Street-Art Geschäfte machen und die Reaktionen der Szene darauf.

Musik: Uffie – MC’s Can Kiss
15. Februar 2010

Erinnert sich noch jemand an Uffie? Die eher eigenwillig rappende, stets oversexed daherkommende Quotenfrau von Ed Banger, dem Über-Technolabel von 2005 – 2008? Pop The Glock war 2006 ihre bemerkenswerte Debütsingle, ihr wahrscheinlich bekanntester Song Tthhee Ppaarrttyy erschien 2007 auf  dem Album † von Justice. Das letzte Lebenszeichen, Robot Oeuf vom Labelsampler Ed Rec Vol. 3, stammt von 2008.
Diesen Mai (und damit mindestens 3 Jahre zu spät, aber u.a. einer Schwangerschaft verschuldet) wird ihr Debütalbum „Sex Dreams and Denim Jeans“ erscheinen, viel zu lange nach dem Ed Banger- und Electro-Hype. Eigentlich ein Grund, es komplett zu ignorieren, wenn die neue Single MC’s Can Kiss nicht so großartig wäre. Auf einem gewohnt hektischen Beat von Mr. Oizo bringt Uffie eine gelungene, sehr selbstbewusste Performance. Und am Ende: Saxophonsolo!

Street-Art: 3 Affen
13. Februar 2010

Nichts sagen, nichts sehen und beim Sprühen auch nichts hören. Diese drei Affen hausen unter den Yorckbrücken.

Street-Art: Akira
12. Februar 2010

Akira ist ja ein klassischer japanischer Anime, aber das zugehörige Bild scheint eher ein griechischer Gott oder ein wütender Paul Breitner zu sein. Gefunden in der Yorckstraße.

Musik: Waiting For Spring Mix
1. Februar 2010

Schneefall und Kälte. Und der Frühling ist noch ewig weg. Um euch zu helfen, durch den langen dunklen Winter zu kommen, hat der Sten euch einen Musikmix gebaut. Feinste entspannte elektronische Musik zum Winterdepressionen vertreiben. Einfach auf den Link unten klicken, den Anweisungen folgen, ein bißchen warten bis der Download fertig ist, ab auf den Mp3-Player und dann den Frühling fühlen.

Mp3 via Remixshare (48:16 min, 67 MB)